Tipps zur Reinigung der Photovoltaikmodule

Nur eine saubere und technisch einwandfreie Photovoltaikanlage erzielt optimale Stromerträge. Sicherlich können Sie die Oberflächen auch selbst reinigen, was für Laien jedoch gefährlich und kompliziert werden kann. Meist ist das Betreten von Schrägdächern nur ausgebildeten Fachleuten gestattet.

Anlagen mit einem Neigungswinkel von mehr als 20° haben einen höheren Selbst-Reinigungseffekt, als Anlagen mit einem geringeren Neigungswinkel. Es bilden sich Schmutzränder an den Rahmenkanten, die entfernt werden sollten.

Damit keine Unfälle und Verletzungen passieren, dürfen elektrische Teile nicht berührt werden. Verzichten Sie auf starke Reiniger oder Verdünnungen sowie auf den Einsatz eines Hochdruckreinigers. Verwenden Sie zur Reinigung lieber Brürste und Tuch, eventuell den Einsatz eines Haushaltsreinigers. Auch die Verwendung von Regenwasser ist geeigneter als kalkhaltiges Leitungswasser.

Große oder stark verschmutzte Anlagen werden durch professionelle Facharbeiter besser und schneller gereinigt, als man es selbst durchführen kann.